Eingebung oder Wahnsinn? Die Sportwette von James Adducci

Eingebung oder Wahnsinn? Die Sportwette von James Adducci

James Adducci war bis vor kurzem noch ein relativ normaler US-Amerikaner. Der 39-Jährige besaß ein eigenes Geschäft mit Nahrungsergänzungsmitteln, welches ihm aber 25.000 Dollar Schulden hinterließ, nachdem ein Zulieferer abgesprungen war. Um aus den Schulden zu kommen, verkaufte er seine Aktienanteile an Amazon und flog nach Las Vegas.

Denn: er hatte laut eigener Aussage eine Eingebung und war sich sicher, dass Tiger Woods die Masters gewinnen würde. Dieser Gedanke war so verrückt und waghalsig, man könnte meinen er entstamme einem Hollywood-Film.

Selbstbewusst hob er etwa 85.000 US-Dollar (circa 75.500 Euro) von der Bank ab und ging zu mehreren Buchmachern, um seine Wette auf Tiger Woods abzugeben.

Einige Buchmacher lehnten ab

James berichtete, wie er mit einem Taxi von der Bank zu einem Casino fuhr, mit dem ganzen Geld im Rucksack. In seinem Uber Pool, eine Art Sammeltaxi auf Abruf, saßen noch eine Mutter mit ihrer Tochter. Sie überlegten laut, wie sie in Zukunft über die Runden kommen sollten, wodurch sich James mit dem vielen Geld im Rucksack sehr merkwürdig fühlte. Rückblickend würde er den beiden nun gern helfen.

William Hill war der dritte Buchmacher, den James an diesem Tag aufsuchte, da ein anderer einen Maximaleinsatz von nur 4.000 US-Dollar akzeptierte, und ein weiterer nur 10.000 US-Dollar annehmen wollte. Schließlich gelang es ihm beim SLS Casino, dessen Buchmacher von William Hill betrieben wird, seinen Wetteinsatz von 85.000 US-Dollar zu platzieren. Die Wette musste vom CEO Joe Asher persönlich abgesegnet werden, die Gewinnchance lag bei 14:1.

Tiger Woods überraschte viele – außer James Adducci

Das Tiger Woods die Masters für sich entscheiden könnte, war nicht unbedingt absehbar. In den vergangenen 10 Masters-Turnieren, in denen er spielte, schaffte er es nur dreimal in die Top 6.

Umso überraschender war sein Sieg in diesem Jahr, ein großartiges Comeback 11 Jahre nach seinem letzten Gewinn. Seitdem war er mehrmals von Skandalen geplagt und von vielen bereits abgeschrieben wurden. Doch in den vergangenen Monaten hatte er seine Fitness mehrfach unter Beweis gestellt und sein Sieg der 2018 Tour Championship bei East Lake bestätigte ihm selbst, dass er es nochmal schaffen kann.

Daran glaubte nun auch James Adducci und er sollte Recht behalten.

Waghalsiger Einsatz, unfassbarer Gewinn

Warum James einen Einsatz in der unglaublichen Höhe von 85.000 US-Dollar wählte, verriet er nicht. Die Eingebung, dass Tiger Woods die Masters gewinnt, muss ihm jedoch ein derart großes Selbstvertrauen gegeben haben, dass es keinen anderen Weg für ihn gab.

Vielleicht wollte er auch einen Einsatz wählen, der ihm beim Sieg garantiert mehr als eine Million US-Dollar auszahlt und er so zum Millionär werden würde. Geschafft hat er es allemal.

Historische Auszahlung für William Hill

Besonders verrückt ist schließlich auch die Tatsache, dass es die erste wirkliche Sportwette von James war, die er platzierte. Abgesehen von einer Wette im Jahr 2003 auf die Gouverneurs-Wahl von Kalifornien, bei der Arnold Schwarzenegger, wie auch die Wette von James, gewann, hatte er nachweislich noch keine Sportwette abgegeben.

Der CEO von William Hill, Joe Asher, bestätigte, dass es die größte Gewinnauszahlung einer einzelnen Golf-Wette in der Geschichte des Buchmachers sei. Er war es auch, der James feierlich den Scheck über seinen Gewinn in Höhe von 1.19 Millionen US-Dollar (etwa 1.05 Millionen Euro) überreichte.

Gewinne in dieser Höhe sind eine absolute Seltenheit in der Sportwelt, besonders auf Einzelwetten. Mit sehr viel Glück schafft man es mit einem Akkumulator zu einem ähnlichen Betrag, allerdings müssen dafür deutlich mehr Spiele gewonnen werden – das Risiko ist dort nochmals höher.

Andere Buchmacher wie FanDuel und DraftKings mussten ebenfalls mehr als eine Million US-Dollar an Spieler auszahlen, die auf Tiger Woods gesetzt hatten. Allerdings handelte es sich dabei nicht um die Gewinne einzelner Spieler, sondern um den Gesamtgewinn zahlreicher kleinerer Einsätze auf den Sieg.

James hat noch nicht angegeben, was er mit seinem neugewonnenen Reichtum anstellen wird. Möglicherweise wartet er auf seine nächste Eingebung, um dann wieder eine gewagte Wette zu platzieren, oder er nimmt sein eigenes Geschäft wieder auf. Auf jeden Fall verkörpert er den Traum, wie man in wenigen Monaten vom verschuldeten Durchschnittsbürger zum Millionär werden kann – mit viel Glück, großem Risiko und enormen Selbstbewusstsein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.