Google öffnet sich für Glücksspiel

Google öffnet sich für Glücksspiel

Das ist nun wirklich eine positive Nachricht! Google hat soeben bekanntgegeben, dass Google bereit ist, seine Haltung in Bezug auf Werbung für Glücksspiel in den USA zu ändern. Es geht auch darum, das Internet von einem Verbot von Glücksspielanzeigen zu befreien.

Kurze Einführung ins Thema

Google hat wirklich lange Zeit strenge Verbote für einzelne Bundesstaten der USA verhängt. Obwohl zum Beispiel New Jersey, Nevada und Delaware das Glückspiel im Internet im Jahre 2013 legalisiert haben, verbietet Google weiterhin alle Werbeanzeigen für Online-Glücksspiele aus diesen Bundesstaaten.

Vor kurzem hat es allerdings eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs in den USA gegeben, die besagt, dass einzelne Staaten mittlerweile legal und unabhängig Sportwetten im Internet anbieten dürfen. Diese Entscheidung brachte auch Google zu einer Änderung der Unternehmenspolitik.

Weltweite Änderung der Richtlinien

Bereits im Oktober 2019 hat Google sich dazu entschlossen, die weltweiten Richtlinien für Glücksspielanzeigen im Internet zu aktualisieren. Nun können auch Länder wie Kenia, Nigeria oder Kolumbien Werbeanzeigen für Glücksspiel im Internet schalten.

Berichte in den USA besagen, dass Google auch dort jetzt Werbeanzeigen von staatlich lizenzierten Betreibern zulassen möchte. Dazu gehören unter anderem auch das Kenya Betting Control, die Nigerianische Nationale Lotterie Kommission sowie die kolumbianische Aufsichtsbehörde Coljuegos.

Staat für Staat in den USA

In den USA begann die Ausweitung der Werbung für Online-Casinos. Staaten wie Indiana, Iowa, Montana, Pennsylvania und Rhode Island führten bereits Betatests durch. Anzeigen für Sportwetten waren in den regulierten Bundesstaaten wie Nevada, New Jersey und West Virginia bereits aktiv.

Glücksspielanbieter, die gern mit Google zusammenarbeiten möchten, müssen von nun an auch von Google selber zertifiziert sein. Sobald dies geschehen ist, kann Google den zertifizierten Casinos zu mehr Spielern verhelfen. Hierbei ist es völlig egal, was für Glücksspiel genau in den angesprochenen Online Casinos stattfindet. Am beliebtesten sind sicherlich Sportwetten und Slots.

Anfang des Monats hat Google seine Richtlinien für Glücksspiel erneut aktualisiert. Von nun an können auch Anzeigen in den Staaten Indiana, Iowa, Montana und Pennsylvania, sowie Rhode Island geschaltet werden.

Auch andere Spiele inbegriffen

Dank der Google-Zertifizierung können Betreiber Links zu Online-Glücksspielinhalten auf verschiedenen Internetseiten platzieren.

Dazu gehören unter anderem auch Bonuscodes oder Gewinnchancenrechner.

Was Online-Spiele außerhalb des Casinos angeht, wird Google die Werbung für Spiele im Internet ebenfalls zulassen.

Die Definition bei Google lautet nun „where money or other items of value are paid or bet in exchange for the opportunity to win real money or prizes based on the outcome of the game”. Dazu gehören Spiele wie Online-Schachturniere oder Fantasy-Sportarten.

Unser Fazit

Wir finden es gut und richtig, dass Google nun auch Werbung für Glücksspiel im Internet zulässt.

Es muss einfach aufgehört werden, seriöse und sichere Online-Casinos in ein schlechtes Licht zu rücken.

Glücksspiel im Internet ist modern und spaßig, außerdem sind die Gewinnchancen im Internet meist höher als in einem normalen Casino.

Mit den Werbeanzeigen von Google, werden potenzielle Spieler von dubiosen und schlecht geführten Online Casinos ferngehalten, denn Google wird nur mit den besten Anbietern in der Zukunft zusammenarbeiten. Und das ist auch gut so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuste Artikel

Kategorien

Stichwörter