Neuformierung der Glücksspielgesetze in Belgien

Neuformierung der Glücksspielgesetze in Belgien

Die Regierung in Belgien zieht die Zügel an! Seit dem 1 Juni 2019 herrschen im Nachbarland andere Regeln als zuvor.

Die Regierung sah sich veranlasst sämtliche Form von Casinowerbung im TV zu untersagen. Auch das Zeigen von Sportwetten, beispielsweise bei Fußballspielen ist seither strengstens untersagt. In der Vergangenheit war es gang und gäbe, dass man im TV während live Fußballspielen Werbung von unterschiedlichen Sportwetten Anbietern sah. Nun hat sich das schlagartig geändert.

Des Weiteren ist es den so beliebten Online Casinos untersagt, öffentlich für ihre Boni zu werben, genau so ist es untersagt, den Spielern ein Art Cash-back zurückzuzahlen.
Von der Belgian Gaming Commission (BGC) wurde auch ein Verlustlimit pro Spieler festgelegt, dieses liegt bei 500€ wöchentlich, kann aber mit sofortiger Wirkung reduziert werden.

Seit dem 1.Juni 2019 müssen alle Inserate oder Anzeigen den Französischen Schriftzug „Jouez averc modération“ enthalten, das bedeutet so viel wie, dass man moderat spielen sollte. Diese Nachricht muss Minimum 4% der Fläche einnehmen.

Öffentliche Spielautomaten werden weniger

Bislang fand man in Belgien an vielen öffentlichen Orten wie beispielsweise Bars, Cafés oder Rasthöfen. Es gab niemals irgendwelche Einschränkungen wie beispielsweise die Anzahl von Spielautomaten oder die Entfernung von einen Spielautomaten zum nächsten.

Auch das wird sich in Zukunft in Belgien ändern. In Gastbetrieben sind nun nur noch 2 Spielautomaten erlaubt, diese müssen die neusten Sicherheitsmerkmale sowie technologische Anforderungen entsprechen, so müssen diese zum Beispiel mit einem Lesegerät für Ausweise ausgestattet werden.

So möchte ein Gastgeber in Zukunft einen Spielautomaten bei sich aufstellen, so benötigt er ab sofort eine Genehmigung durch die belgische Glücksspielkommission.

Auch müssen die Inhaber in Zukunft Steuern aus Einnahmen von Glücksspiel an den Staat abführen.
 Die angesprochene Genehmigung zu bekommen wird nicht einfach, so muss der Standort einen gewissen Abstand von Schulen oder anderen Einrichtungen wo sich viele Kinder und Jugendliche aufweisen.

Strengere Regeln auch für Buchmacher

Auch für Buchmacher haben zunächst schwerere Zeiten begonnen. Die Buchmacher müssen ihre Spieler nun strenger kontrollieren.

Ein Verbot für live Wetten wurde von der Regierung erwogen, wurde aber zur Freude der Spieler und der Buchmacher glücklicherweise nicht durchgesetzt.

Die Glücksspielkommission wird aber in der Zukunft ein genaues Augenmerk auf Live Wetten werfen. Es steht erneut im Raum, beispielsweise keine live Wetten anzubieten, wenn das Spiel nicht im Fernsehen läuft und somit die Spieler, die auf solche live Events Wetten können, das Spiel nicht verfolgen können.

Ein wichtiger Punkt ist hierbei das EPIS Programm, das ist ein Programm, wo man sich selber vom Glücksspiel sperren lassen kann. Der Gesetzgeber möchte verhindern, dass sich Spieler, die sich einst ausgeschlossen haben, wieder an Sportwetten teilnehmen dürfen.

Eine weitere ganz heiße Diskussion ist die Diskussion, ob das Mindestalter von Spielern. Hier wird diskutiert, das Mindestalter von 18 Jahren auf 21 Jahre zu erhöhen, bislang gab es hier aber noch keine Einigung.

Was ist denn überhaupt noch erlaubt?

Nach den vielen Änderungen im Bereich Glücksspiel in Belgien fragt man sich automatisch was denn überhaupt noch erlaubt ist? 

Weiterhin können Spieler aus Belgien auf die Online Casinos dieser Welt zugreifen. Die Glücksspielleidenschaft wird allerdings durch die neuen Regeln getrübt. Dem Belgier bleibt also nichts anderes übrig als sich an die härteren Regeln gewöhnen zu müssen.

Eine wirkliche erfreuliche Nachricht für Online Casinos ist allerdings, dass das Sponsoring von Sportmannschaften auf Trikots oder an Elementen des Stadions nicht verboten wurde.

Demzufolge können weiterhin große Wettanbieter die beliebten Fußballvereine in Belgien mit ihrem Schriftzug sponsern und so verschwindet Wettanbieter XY nicht ganz aus Internet, Fernsehen oder Zeitung.

Fazit über die Rechtslage in Belgien

Es ist spannend zu beobachten wie sich der belgische Staat, bzw. die Glücksspielbehörde innerhalb kürzester Zeit für Glücksspiel zu interessieren scheint.

Natürlich ist es korrekt, Glücksspiel in einer geordneter Form stattfinden zu lassen. Doch den Online Casinos seinen Spielern Cashbacks (Rückzahlungen von verlorenen Geld) zu verbieten und dem Spieler eine automatische Verlustgrenze aufzudrücken halten wir dann doch für ein bisschen zu viel des guten.

Wir dürfen gespannt sein, ob sich die rechtliche Lage noch einmal etwas lockert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.