Casino Mogul schenkt Tochter 56 Mio Euro Haus zur Verlobung

Casino Mogul schenkt Tochter 56 Mio Euro Haus zur Verlobung

Macau war bis zum Ende des letzten Jahrhunderts in portugiesischer Hand. Portugal eroberte die Region 1557 und errichtete einen wichtigen Handelspunkt zwischen Asien und Europa.

Nach dem britischen Sieg über China im Opiumkrieg von 1814 wurde der riesige Tiefwasserhafen von Hong Kong errichtet und Macau damit zu einer ruhigen, verschlafenen Hafenstadt.

Mit der Einführung des legalisierten Glücksspiels in den 1960er-Jahren entwickelte sich Macau schnell zu einem Ort, an dem Glücksspiel und Kriminalität im Schatten des modernen und wohlhabenden Hong Kong aufblühten. In den letzten Jahrzehnten wurde allerdings viel in den Aufbau und die Erneuerung der Stadt investiert, weswegen Macau nun wie Las Vegas zu einem Casino-Hotspot geworden ist.

Stanley Ho war einer der frühen Investoren, die aus dieser Entwicklung eine Menge Kapital schlagen konnten und trug auch maßgeblich zum jetzigen Erfolg der Stadt bei.

Wer ist Stanley Ho?

Stanley Ho stammt aus Hong Kong und gehört dank seines Casino-Imperiums in Macau zu den zehn reichsten Chinesen. Bereits 1962 gründete er eine Unterhaltungsgesellschaft, die zeitweise ein Glücksspiel-Monopol für Macau innehielt.

Inzwischen kontrolliert sein Unternehmen acht Casinos. Eines davon ist das weltberühmte Grand Lisboa Macau, was das erste Casino überhaupt dort war und noch immer eines der größten Spielbanken der Region ist.

Das Vermögen des 97-Jährigen wird auf etwa 2.5 Milliarden US-Dollar (etwa 2,2 Milliarden Euro) geschätzt.

Verlobungsfeier der Tochter

Mit vier verschiedenen Frauen zeugte Stanley Ho insgesamt 17 Kinder, eines davon ist Sabrina Ho. Die 28-Jährige hat vor Kurzem ihre Verlobung mit dem 7 Jahre jüngeren Harvard-Studenten Thomas Xin Qilong bekannt gegeben.

Nur vier Monate nach dem Kennenlernen im Jahr 2018 soll bereits die Verlobung zwischen den beiden gefeiert worden sein. Angeblich war Sabrina zu dem Zeitpunkt schon im dritten Monat schwanger. Die Familie um Sabrina Ho hält ihr Privatleben generell sehr bedeckt, daher handelt es sich bei den Informationen rund um das Kennenlernen und mögliche Schwangerschaft des Paares lediglich um Gerüchte.

Extravagante und teure Geschenke

Die Neuigkeiten rund um die Verlobung hat Sabrina Ho selbst auf Instagram geteilt, allerdings erst einige Monate nach der tatsächlichen Feier.

Das Paar soll Gold und Diamanten im Wert von 12,7 Millionen US-Dollar (etwa 11,15 Mio Euro) von den betuchten Gästen erhalten haben. Stanley Ho allerdings übertraf diese Geschenke bei weitem, indem er seiner Tochter ein Haus im Wert von 63,9 Millionen US-Dollar (etwa 56 Mio Euro) vermachte.

Bilder dieses Hauses gibt es leider nicht, bei dem Preis muss es sich aber beinahe um ein wahres Schloss handeln.

Das hat Macau zu bieten

Macau gehört offiziell zu China, ist aber eine autonome Region, die durch ihren portugiesischen Einfluss aus der Kolonialzeit über zahlreiche Sehenswürdigkeiten verfügt. Glücksspiel in China ist illegal, jedoch nicht in Macau. Viele Chinesen reisen daher jährlich in die Stadt, um ihrer Leidenschaft nachgehen zu können.

Angeblich ist Macau sogar größer als Las Vegas und generiert höhere Umsätze durch das Glücksspiel. Kein Wunder, denn das Venetian Casino Resort ist zum Beispiel das größte Casino Resort auf der Welt, ausgestattet mit einer Shopping Mall, über 3000 Hotelzimmern und ganzen Kanälen mit Gondeln, die denen in Venedig nachempfunden sind.

Eine der größten und besten Spielflächen der Stadt findet man im City of Dreams, wo besonders Highroller zocken. Dort wird auch die beste Show geboten und man kann in einem Restaurant mit Michelin-Sternen essen – natürlich nur, wenn man es sich leisten kann.

Das Grand Lisboa von Stanley Ho überzeugt durch weniger Glamour, dafür mehr Glücksspiel. Zwar gibt es dort auch ein Restaurant mit Michelin-Stern und Luxushotel, aber dafür auch hunderte Tischspiele, wo sich die Schönen und Reichen tummeln. Dadurch erlebt man Macau in seiner klassischen Art und Weise.

Für den Durchschnittsspieler ist das Sands Macau attraktiv und zieht mit seiner Lage am Hafen am Wochenende oft Tagesausflügler und Geschäftsleute aus Hong Kong an. Es war das erste Casino in Macau im Las Vegas-Stil und ist noch immer ein Besuchermagnet dank der niedrigen Spieleinsätze und großen Auswahl an Tischspielen.

Wer mal die Gelegenheit hat, das Las Vegas Asiens zu besuchen, sollte sie nutzen und den Charme und die Aufregung Macaus für sich entdecken. Auch dank Stanley Ho gibt es dort viel zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.