Fantech verliert die Malta Gaming Lizenz

Fantech verliert die Malta Gaming Lizenz

Paukenschlag auf Malta! Mit sofortiger Wirkung wird dem Unternehmen Fantech die bekannte und äußerst beliebte MGA Lizenz entzogen.

Fantech hat gegen die Lizenzauflagen der MGA verstoßen, bei Lizenzverstößen agiert die Maltesische Gaming Behörde rigoros. Und das ist auch gut so!

Was was passiert? Ein Sprecher der MGA gab bekannt, dass Fantech gegen den Paragrafen H verstoßen hat. Hierbei handelt sich um ein Problem mit Zahlungen. Fantach leistete Zahlungen an den Lizenzgeber entweder zu spät oder eben gar nicht.

Auswirkungen des Lizenzentzuges

Die Auswirkungen sind natürlich eine mittlere Katastrophe für Fantech. Nun ist es Fantech rechtlich nicht mehr gestattet seine Spiele anzubieten. Auch wenn es sich nicht um reines Glücksspiel, sondern um die sogenannten „Skill Spiele“ handelt, ist es Fantech von nun an untersagt deren Spiele online anzubieten. Genauso ist es nicht mehr möglich sich als Spieler zu registrieren, selbstverständlich sind Einzahlungen auch seit dem Entzug der Lizenz nicht mehr möglich.

Übrigens ist Sports Fantech nicht alleine, Unternehmen wie Aureate Gaming und Star World wurden ebenfalls die MGA Lizenz entzogen.

Mehr über Sports Fantech?

Sports Fantech ist ein reines Fantasiefußball Spiel. Hier kann der Fußballfan auf Fantasiefußball wetten oder um Geld gegen andere Spieler spielen. Die Spielernamen sind die gleichen, wie in der echten Premier League.

Was macht die MGA?

Die Malta Gaming Authority kurz, MGA stellt Glücksspiellizenzen aus und kontrolliert die Online Casinos sowie die sogenannten Skill-Game-Anbieter wie Fantech es ist aufs schärfste.

Sollten Online Casinos gegen die Auflagen der MGA verstoßen, so droht die sofortige Schließung des betroffenen Casinos.

Online Casinos sind aber nicht zwingend auf die MGA angewiesen, es ist ebenfalls möglich, sich mit einer Glücksspiellizenz aus Curacao, Gibraltar oder der Isle of Man ausstatten zu lassen. Den besten Ruf in der Branche des Glücksspiels genießt allerdings die in Malta ansässige MGA.

So steht die MGA für Sicherheit und Kontrolle wie kein anderer Lizenzgeber. Wenn ein Online Casino sich mit der MGA Lizenz schmückt, so weiß man, dass man es sich in der allergrößten Regel auf dieses verlassen kann und das jeweilige Casino nach höchsten Sicherheitsstandards arbeitet.

Weiteres zur MGA

Die Malta Gaming Authority (MGA) wurde im Jahre 2001 auf der Mittelmeerinsel gegründet. Ursprünglich wurde diese unter dem Namen Lotteries and Gaming Authority (LGA) ins Leben gerufen. Wie noch heute wurde diese Behörde gegründet, um Anbieter von Glücksspiel in Mata zu regulieren und zu überwachen.

Die Hauptaufgaben sind sicherlich die Fairness der Spiele sicherzustellen, beispielsweise kontrolliert man ob der angegebene RTP von einem Spielautomaten auch passt oder ob die live Dealer an den live Tischen von Beispielsweise Evolution Gaming oder NetEnt wirklich die Arbeit sorgfältig ausführen.

Natürlich wird auch kontrolliert, ob Online Casinos in Geldwäsche oder Korruption verwickelt sind. Sollte das einmal der Fall sein, entzieht die MGA dem Casino natürlich sofort die Lizenz.

Jugendschutz und Schutz gegen Sucht, sind auch immer wieder wichtige Bestandteile der MGA, hier wird ganz genau hingeschaut, ob sich die Online Casinos an die Regeln halten.

Letztendlich kann man jeden Spieler nur mit auf dem Weg geben, sich vorher zu informieren bei welchen Online Casino er ganz genau spielt und von wo aus dieses lizenziert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.