Potsdamer Platz behält Spielbank Berlin für weitere 17 Jahre

Potsdamer Platz behält Spielbank Berlin für weitere 17 Jahre

Die Spielbank Berlin gehört zum Potsdamer Platz wie der Bahn-Tower, das Sony Center und seit einigen Jahren auch das Ritz-Carlton. Der Inhaber des Casinos hat nun bekannt gegeben, dass der Mietvertrag mit dem aktuellen Eigentümer, Brookfield Properties Germany, bis Ende 2036 verlängert wurde. Das heißt, die Spielbank wird für mindestens weitere 17 Jahre Spieler aus aller Welt begrüßen.

Es wurde lange Zeit über einen Umzug nach Charlottenburg in die Nähe des Kurfürstendamms spekuliert, nachdem sich Betreiber und Eigentümer für eine Weile nicht über die Verlängerung des Vertrages einig waren. Nun bleibt ein Standortwechsel vorerst ausgeschlossen. Immerhin blickt man hier auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurück. Seit über 20 Jahren hat die Spielbank Berlin einen festen Platz am Potsdamer Platz gefunden.

Darum ist die Spielbank Berlin so wichtig

Das Casino am Potsdamer Platz zählt zu den flächenmäßig größten Spielbanken Deutschlands. Auf ganzen 8.300 Quadratmetern werden Automaten und Tischspiele bereitgestellt. Dadurch hat das Spielcasino auch einen der höchsten Umsätze im Land. Die Spielbank Berlin und das Unternehmen dahinter wird im Dreiergespann von Gerhard Willhelm, David Schnabel und Marcel Langner geleitet.

Gerhard Willhelm ist erst seit Mitte dieses Jahres in der Geschäftsführung dabei. Er sagte über die Zukunft der Spielbank:

Das Haupthaus der Spielbank Berlin ist nun schon seit mehr als 20 Jahren hier am Potsdamer Platz ansässig. Es hat für uns eine große Bedeutung, diese Tradition in der Hauptstadt fortzuführen. Wir danken Brookfield Properties für die angenehme Zusammenarbeit und freuen uns darauf, auch in den kommenden Jahren ein fester Anlaufpunkt sowohl für Berliner als auch für die Besucher der Stadt zu sein.

Das Casino will mit der Zeit gehen

Die Zeiten ändern sich, besonders für Casinos. Da heutzutage eine Großzahl der Spieler zu Online Angeboten zieht, haben traditionelle Einrichtungen etwas an ihrer Anziehungskraft verloren. Damit die Besucher aber weiterhin in einem modernen Ambiente unterhalten werden können, finden in der Spielbank Berlin ab dem nächsten Jahr zahlreiche Renovierungen statt. Die Inneneinrichtung und auch die Automaten selbst werden modernisiert und umgebaut. Der Spielbetrieb soll allerdings nicht unterbrochen werden, sondern normal weiterlaufen. Die Bauarbeiten finden parallel statt.

Die Spielbank ist ein Relikt vergangener Tage

Gegründet wurde die Spielbank Berlin bereits 1975. Doch sie war nicht von Anfang an am Potsdamer Platz zu finden, schließlich lag der während der Teilung Deutschland im Niemandsland zwischen Ost und West. Erst nach dem Mauerfall wurde dem Platz neues Leben eingehaucht und er wieder zum Stadtmittelpunkt entwickelt, wie er es einst in den goldenen Tagen Berlins Anfang des 20. Jahrhunderts war.

Während der deutschen Teilung befand sich die Spielbank Berlin somit zunächst im Europacenter im Stadtteil Charlottenburg, direkt am Kurfürstendamm, der als neue Lage spekuliert wurde. Damals war die Spielbank die 18. seiner Art in (West-)Deutschland. Der Umzug an den Potsdamer Platz erfolgte dann 1998.

Insgesamt ist die Spielbank Berlin neben seinem Flaggschiff noch drei weitere Male in Berlin vertreten. So gibt es eine Filiale am Fernsehturm Berlin, der Ellipse Spandau und am Los-Angeles-Platz. An allen Standorten gibt es neben zahlreichen Spielautomaten auch Tischspiele. An allen vier Orten zusammen werden jährlich etwa 600.000 Gäste begrüßt, die von 500 Mitarbeitern umsorgt werden.

Die bunte Vergangenheit der Spielbank

Wer sich seit fast 45 Jahren am Markt behaupten kann, hat auch eine abwechslungsreiche Geschichte hinter sich. Der Dresscode wurde bei der Spielbank beispielsweise lange Zeit sehr, sehr ernst genommen. Erst kurz nach dem Umzug der Spielbank an den Potsdamer Platz wurde die Krawattenpflicht für Männer abgeschafft.
Auch gab es natürlich einige großartige Gewinne im Casino. Ein Spieler gewann 2002 über 580.000 Euro an einer Slot-Maschine. Ein Israeli konnte 2015 sogar ganze 1.1 Millionen Euro abräumen.

Poker sorgt für internationale Aufmerksamkeit

Der Potsdamer Platz erlangt jährlich nicht nur dank der Filmfestspiele der Berlinale zu internationaler Aufmerksamkeit. Seit einigen Jahren gehört die Spielbank Berlin zu den Austragungsorten großer Pokerturniere. 2015 wurde am Potsdamer Platz die World Series of Poker Europe (WSOPE) ausgetragen. Anfang 2019 trug die Spielbank außerdem das WPTDeepStacks Berlin Festival aus.

2010 wurde eine Veranstaltung der European Poker Tour gegenüber der Spielbank von bewaffneten Männern überfallen. Dabei wurden knapp 240.000 Euro erbeutet, wovon ein Großteil bisher nicht wieder aufgetaucht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.